Einblicke ins Schulleben am Humboldt

Wir alle freuen uns, dass wir wieder Unterricht in Präsenz haben – doch noch wichtiger als der Unterricht an sich ist das gemeinsame Erlebnis. An unserer Schule läuft so vieles – vom Klettern in der Halle bis zur Exkursion ins Museum. Hier wollen wir nur einige Impressionen der vergangenen Monate veröffentlichen – dieser Blog wird fortlaufen aktualisiert.

Mai 2022: Besuch bei der Steuerberaterkanzlei SP&P                                                   

Wie sieht eigentlich der Alltag und der Aufgabenbereich eines Steuerberaters aus? Dieser Frage ging der Wirtschaftskurs am 23. Mai in der Steuerberatungskanzlei SP&P nach. Nachdem wir uns um 7.30 Uhr in der Schul-Aula getroffen haben, sind wir zur Kanzlei gelaufen und haben dort Herrn Rainer Hermle, Partner der Kanzlei getroffen. Dieser stellte uns den Beruf des Steuerberaters vor und ging außerdem auf unsere Fragen ein. Seine Präsentation des Berufs war seiner eigener Aussage nach anders, als man es normalerweise macht. Das fing schon damit an, dass er auf die sonst typische und oft langweilig wirkende PowerPoint-Präsentation verzichtete.

Das erste Thema was Herr Hermle ansprach, war der Wandel in Richtung Homeoffice anhand des Beispiels der Kanzlei. Ca. 80% der Angestellten empfinden das Homeoffice als positiv, was sich durch die Tatsache ausdrückt, dass ungefähr die Hälfte der Büros leer waren. Da in der Kanzlei die Produktivität unter dem Homeoffice nicht leidet, wird dieses auch von der Unternehmensführung als gut befunden.

Direkt nach der Homeoffice-Thematik haben wir uns mit der Funktion, bzw. den Aufgaben des Steuerberaters beschäftigt. Grundsätzlich kann man erstmal sagen, dass der Steuerberater ein Dienstleister ist. Seine Aufgaben sind grundsätzlich die Bearbeitung von verschiedenen Steuern sowie die Steuerdeklaration. Außerdem berät der Steuerberater, wie sein Name auch vermuten lässt, in allen steuerlichen und wirtschaftlichen Bereichen. Anschließend haben wir uns speziell der Bilanz gewidmet, welche einen Überblick über das Vermögen, Eigen- und Fremdkapital eines Unternehmens liefert. Damit stellt sie ein wichtiges Instrument für das externe Rechnungswesen dar. Grundlage der Bilanz sind die Inventur und das daraus hervorgehende Inventar. Gleichartige Positionen werden in der Bilanz zusammengefasst, um eine übersichtliche Darstellung zu erreichen. Gemeinsam mit der Gewinn- und Verlustrechnung und gegebenenfalls dem Anhang und dem Lagebericht bildet sie den Jahresabschluss eines Unternehmens.

Als nächstes haben wir dann die Ausbildung und grundsätzlich den Werdegang zum Steuerberater behandelt, was gerade für uns Schüler sehr interessant ist. Als erstes muss man ein BWL-Studium abschließen. Nach Abschluss des Studiums kann man noch ein zweites Studium, bei welchem man sich am Besten zwischen Digitalisierung (IT, KI) und Wirtschaftspsychologie entscheiden kann. Wenn man auch dieses abgeschlossen hat, muss man sich bei einer Kanzlei anwerben.Nachdem man angenommen wurde und ca. 3 Jahre Berufserfahrung vorweisen kann, folgt dann die Steuerberaterprüfung. Wenn man diese erfolgreich abgeschlossen hat, ist man endlich Berater. Sobald man dies erreicht hat, hat man entweder die Möglichkeit bei seiner Kanzlei als Angestellter weiter zu arbeiten, bei einer anderen Kanzlei anzuwerben oder eine eigene Kanzlei zu gründen.

Infolge der Erklärung des Werdegangs hat Herr Hermle uns auf Nachfrage auch noch erzählt, wie genau ein Bewerbungsgespräche ungefähr abläuft und worauf geachtet wird. Wichtig ist, vorausgesetzt man hat natürlich die nötigen Fähigkeiten/Qualifikationen, dass die Passung stimmt. Unter der Passung versteht man das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, also wie tragfähig die Arbeitsbeziehung ist. Herr Hermle hat uns außerdem nahegelegt, dass sich ein Unternehmen bei uns bewirbt und nicht andersrum, auch wenn ich dieser Meinung nur bedingt zustimmen. Auf Nachfrage, welche Fragen gerne im persönlichen Gespräch gestellt werden, erzählte er uns Folgendes: „Wenn ich deine Eltern nach deinen Fähigkeiten fragen würde, was würden sie mir erzählen?“.

Abschließend kann man sagen, dass der Besuch in der Kanzlei sehr lehrreich und aufschlussreich über den Beruf des Steuerberaters war. Wir danken Herrn Hermle für seine Zeit und Mühe, uns den Beruf näher zu bringen.

                                                                                                                   Steffen Gramer

Wirtschafts-Bericht

Am Dienstag, den 24.05.2022, war Dr. Andreas Schuler von der Deutschen Bundesbank zu Besuch bei der Jahrgangsstufe 2. Die Themen, welche er den Schülern vorstellte, waren Außenwirtschaft und Zahlungsbilanz.

Er begann damit, wichtige Begriffe wie Globalisierung und Außenwirtschaft zu erklären, indem er anschauliche Beispiele verwendete, damit sich alle Zuhörenden von derselben Basis aus die weiteren komplexeren Zusammenhänge erschließen konnten. Anschließend ging er auf die Auswirkungen der Globalisierung und Außenwirtschaft ein. Dazu hatte er eine Grafik vorbereitet, welche die Entwicklung des Welthandels und der Weltwirtschaftsleistung (BIP) darstellte. Es zeigte sich, dass der Welthandel in der Vergangenheit viel schneller zugenommen hat als die Wirtschaftsleistung, was damit zu tun hat, dass die Wertschöpfungsketten immer komplexer und weltweit verteilter wurden, wodurch mehr gehandelt wurde.

Danach ging Herr Schuler auf die weit verbreitete Ansicht ein, dass Deutschland übermäßig viel im Vergleich zu anderen Ländern exportiert. Denn bei einem solchen Vergleich müsse man die Population und Größe eines Landes miteinbeziehen, da es sich logisch ergibt, dass kleinere Länder höhere Außenwirtschaftsquoten besitzen (=viel mehr Außenhandel in Relation zum BIP betreiben) und umgekehrt. Auch unter Einbeziehung dieser Faktoren weicht Deutschlands Exportüberschuss erkennbar von denen vergleichbarer anderer Länder ab.

Darauffolgend beleuchtete jener die Vor- und Nachteile der Globalisierung genauer. Dabei kam er zu dem Schluss, dass durch die Globalisierung sehr wahrscheinlich der insgesamte Wohlstand zugenommen hat, während extreme Armut dadurch abnahm und sich somit die Lebenslage der meisten Menschen auf dem Planeten verbessert hat. Als Nachteil hält er aber vor, dass die Ungleichheit in derselben Zeit zugenommen hat, was sich an der Entwicklung des Gini-Index nachvollziehen lässt. Dieser beschreibt den Grad der Ungleichverteilung in einer bestimmten Region mithilfe einer Zahl zwischen 0 und 1.

Zuletzt ging Herr Schuler noch auf das Thema der Zahlungsbilanz ein und leitete so langsam zu einer Sorge vieler Ökonomen über, dass ein hoher Teil der deutschen Ersparnis nicht im Inland, sondern im Ausland investiert wird und somit der hiesigen Wirtschaft und Infrastruktur nicht zugutekommen kann. Dies kann laut Schuler in der Zukunft problematisch werden, was die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes angeht.

Schlussendlich bedanken wir uns bei Herrn Dr. Schuler und unserem Fachlehrer Rath, dass sie es einrichteten, die zwei Vorträge während einer so schweren Zeit wie der Pandemie organisieren zu können. Die Vorträge waren sicherlich informativ für die Schüler und konnten neue Sichtweisen eröffnen, die man auch durchaus als Allgemeinwissen beibehalten sollte.

Hannah Walz und Andrej Spodarev  Wirtschaft JS 2

23. Mai 2022: Maya Schubert, Mara Braun und Sophie Bendik haben heute am Weltschildkrötentag ein supertolles Video präsentiert zum Thema „Plastik im Meer“ mit der Schildkröte Margarethe. Das Video ist im Rahmen des Geo-Unterrichts in Klasse 9 entstanden. Viel Spaß!

Mai 2022: Die Klasse 5a hat im Unterricht Emil und die Detektive gelesen. Dabei hat Sören G. sich die Mühe gemacht, diesen tollen Film zu drehen – und uns dann auch noch erlaubt, den Film zu veröffentlichen! Vielen Dank für diesen Stop-Motion-Film! 

27.04.2022: Nach 10 Jahren ist es nun soweit – unsere Zeitkapsel, die am 27.04.2012 vergraben worden ist, soll ans Tageslicht gebracht werden. Die Schülerinnen und Schüler gingen mit Spaten und Optimismus bewaffnet ans Werk. Doch manchmal kommt es eben anders als gedacht: Die Zeitkapsel hat die Jahre unter der Erde nicht unbeschadet überstanden und leider war alles, was darin war, verschwunden. Aber auch das gehört dazu – nicht alles klappt, wie man sich das vorstellt! Spaß hat es trotzdem gemacht 🙂 

Ostern 2022: Kurz vor Ostern besuchte die evangelische Religionsgruppe der Klassen 6bd mit Frau Bishara und Frau Saxinger den Ostergarten in der Friedenskirche Neu-Ulm, um nachzuvollziehen, was vor rund 2000 Jahren in Jerusalem geschah und was wir heute an Ostern feiern. Mit allen Sinnen wurde Jesu Einzug in Jerusalem, das letzte Abendmahl, Verrat, Verurteilung, Kreuzigung und Auferstehung erfahrbar – nicht nur die Seifenblasen bleiben eindrücklich in Erinnerung!

April 2022: Die Klasse 5b genießt in Englisch das Thema Landeskunde auf die schmackhafte Weise: Beim klassischen „Cream tea“ gibt es Tee, selbstgemachte Scones, jam & clotted cream. Das alles vor Ostern bei strahlendem Sonnenschein – so schön kann Schule sein. 

Frühling 2022: Die Oberstufe (JS1) hat ihre Landschaftsmalerei abgeschlossen – hier ein kleiner Einblick in die Ergebnisse.

Frühling 2022: Die Faschingsmasken unserer 6er (6a und 6d) sind definitiv gelungen – man erkennt niemanden und es sieht nach einer Menge Spaß aus.  

25.Februar 2022: Am letzten Schultag vor den Winter-/Faschingsferien hat die SMV einen Schulputztag als Mottotag „Faschingsputz“ in den letzten beiden Stunden organisiert. Wir als Schulgemeinschaft haben nun abgewogen, ob angesichts des Krieges in der Ukraine eine solche Aktion geboten ist. In Anbetracht der langen Coronazeit und den oft fehlenden besonderen Aktionen haben wir uns dann aber für diese Art des Faschings entschieden.

Damit unsere neuen Mitschülerinnen und Mitschüler sich ein wenig an der Schule zurechtfinden, hat unser Filmteam im Rahmen der Erstellung unseres Schulfilms „Wir sind das Humboldt“ mal eine Führung vorbereitet – viel Spaß! 

Hier geht’s einmal quer durch die Schule zu unterschiedlichsten wichtigen Orten.

Hier führt Vincent, einer unserer Schülersprecher, die interessierten Viertklässler in die Sporthalle.

Ein kurzer Besuch bei unserer Musik – ganz oben im Gebäude. Viel Spaß dabei! 

Die Physik ist im 1. Stock – auch hier besucht das Filmteam (natürlich ganz spontan) den Unterricht.

Bei uns ist Englisch/Latein ab Kl. 5 möglich – genauso aber Englisch (ab 5)/Französisch (ab 6)

Die Biologieräume ganz oben im Neubau werden hier kurz besucht. Vielen Dank an alle Beteiligten! 

Rückblick Ende 1. Halbjahr: Die Klasse 6d hat während ihrer Klassenlehrerstunden und am Donnerstagnachmittag freiwillig Sterne zu Weihnachten gebastelt. Dieses tolle Klassenprojekt wurde im Englischunterricht aufgegriffen und hier wurden Werbeplakate für die eigenen Sterne gestaltet – nebenbei wird so die Steigerung der Adjektive trainiert – „Create an advert for your stars. Use as many adjectives as you can. Try to use comparative and superlative forms.“
Danke an die 6d und an Frau Dr. Bishara für die tolle Idee (und die tollen Bilder)!

Erstes Schulhalbjahr 2021/22: In Kunst geht was bei uns: Die Klasse 5 malt Unterwasserwelten, die 9er erstellen Logos zum HGU und versuchen sich an den Werken großer Maler, die 6er sind die Paradiesvögel. Kleine Einblicke in ein Fach, dessen Bedeutung im Schulalltag kaum hoch genug eingeschätzt werden kann – als Ausgleich, als Ort der Kreativität und auch als Entfaltungsort für Begabungen. Kunst eben! 

15. Januar 2022: Das ist eben auch Schulgemeinschaft! Ein Team von Eltern und Schülern haben sich am Samstag getroffen, um gemeinsam das Schülercafé auszumisten und wieder wohnlich zu machen – vielen Dank an die fleißigen Schüca-Renovierungs-Truppe für dieses Engagement und die Arbeit! Das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen!

11. Januar 2022: Der Chemie-Neigungskurs auf Exkursion an die Uni Ulm. Hierbei stellten die Schülerinnen und Schüler Ferrofluide her, magnetische Flüssigkeiten, die unter anderem Anwendung in der Raumfahrt und der Medizin finden. Vielen Dank an das Team des Schülerlabors am Institut organische Chemie III der Universität Ulm für die Ermöglichung des Besuchs! 

21. Dezember 2021: Der Kunstkurs der JS1 war zur Exkursion in München – Ziel waren die Alte Pinakothek und Pinakothek der Moderne. Selbst im Pandemiejahr wird wieder deutlich, dass das Humboldt die meisten Exkursionen im Bereich Kunst durchführt. 

 

Dezember 2021: Nachdem leider unser großes Weihnachtskonzert in diesem Jahr pandemiebedingt ausfallen musste, hat unser Streicherensemble (Kl. 5-10) eine kleine, private Weihnachtsfeier durchgeführt. So konnten die einstudierten Stücke doch noch feierlich gespielt werden.

Hier einige der gespielten Weihnachtsstücke (Samuel Scheidt, Bergamasca; Georg Friedrich Händel, Gavotte; Robert S. Frost (Arr.), Two Christmas Favorites; Zugabe! Jingle Bells)

Dezember 2021: Im Biologieunterricht der Klassenstufe 9 erarbeiten sich hier die Schülerinnen und Schüler die Inhalte in Stationenarbeit.

Am Nikolaustag kam auch in diesem Jahr der Nikolaus samt seinen Helfern (und samt Knecht Ruprecht) wieder in die Klassen. 

Auch in diesem Schuljahr nimmt unsere Schule an der alljährlichen Weihnachtspostaktion teil – so werden innerhalb der Schule und innerhalb der teilnehmenden Schulen Weihnachtsbriefe zugestellt.

Dezember 2021: Die SMV hat ihren SMV-Tag – hier wird gemeinsam an allem gearbeitet, was unserer SMV wichtig ist. Das geht vom Entwurf eines neuen Logos bis zur Wahl aller Vertreterinnen und aller Referenten. Der Spaß kommt natürlich auch nicht zu kurz.

November/Dezember 2021: In der Hausaufgabenbetreuung geht es nicht nur um die Hausaufgaben – wenn alles erledigt ist, wird auch gespielt…

Es ist wieder soweit! Auch in diesem Jahr finden die gemeinsamen kurzen Pausenkonzerte zur Adventszeit statt! Vielen Dank an die musikalischen Schülerinnen und Schüler und an unsere Lehrerinnen und Lehrer!

Unsere Weihnachtskrippe – entstanden im Kunstunterricht Klasse 6 vor drei Jahren (die sind heute schon Klasse 9c :-))

November 2021



Projekt „Der Wald, seine Tiere und der Jäger “ (23./26./27. Juli 2021)

Im Rahmen der diesjährigen „Corona-Projekttage“ des Humboldt-Gymnasiums Ulm durften sich die Klassenstufen aufgrund der Corona-Bestimmungen nicht durchmischen, sodass an 3 Tagen 3 unterschiedliche Programme pro Klassenstufe angeboten wurden. So boten Herr Mann und ich 3 intensive waldpädagogische Tage für die gesamte Jahrgangsstufe 1 an. Die JS1 wurde in 3 Gruppen aufgeteilt und die Schülerinnen und Schüler konnten somit immerhin an einem von den 3 Projekttagen in die Thematik Wald, Wild und Jagd eintauchen.

Den ausführlichen Bericht gibt es unter den Bildern…




April 2021 – Unsere Oberstufe war im Rahmen der Studien- und Berufserkundung bei „coaching 4 future“